Drei Jahre später

Das Project HeARTland wird als Kunstprojekt HeARTland beim Aktions- und Kulturtag 2016 vorgestellt. Nach drei Jahren Pause also gibt es wieder einen Kulturtag beziehungsweise Tag der offenen Tür. Diesmal allerdings mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit.

Da diese Seite dem Kulturtag 2013 gewidmet war und ist, sei auf eine neue allgemeine Seite verwiesen, die nun das Kunstprojekt HeARTland langfristig fortsetzt. Hier geht es also weiter:

https://projectheartland.wordpress.com/

AkuKuT2016EinlEEFAktionstage-Nachhaltigkeit-2016-Broschuere_A4flaggezeigenkristall

 

Advertisements

He[ART]land und die Kristallquelle

> KRISTALLQUELLE-REFUGIUM
IMG_2554
bienenwiege_019
IMG_5726
IMG_5704
CIMG0128

Bei der Neugestaltung der Teichlandschaft wurde viel Kies verwendet, der aus dem benachbarten Lafnitztal gebracht wurde.

Bei näherem Betrachten zegte sich, dass dieser Kies viele kristalline Elemente in unterschiedlicher Färbung enthält.

Der Teich ist nun ein Kristall-Teich, die Wege sind Kristall-Wege…

Immer wieder träumte ich von einem zauberhaften Kristalltempel.

Wird nun mein Heim zu einem Kristalltempel? Nur wegen einem bisschen Kies wohl nicht, aber wenn die Einstellung auch stimmt…

Jedenfalls werden keine großen Töne gespuckt, keine Frage.

Aber es ist ein gutes Gefühl. Es ist auch eine Verantwortung.

Es ist nun mal eine Erweiterung – vom He[ART]land zum „Kristallquelle-Haus“ als Bezeichnung für das Haus am Kristall-Strand 🙂 – und weil dieses Haus auch der Ort ist, wo das Projekt Kristallquelle geschaffen wurde und seit Sommer 2012 betreut wird.

Und so war plötzlich ein neuer Name da:

KRISTALLQUELLE-REFUGIUM

Schön war’s! LAFNITZ 29.6. – Mehr folgt…

Ihr Lieben!

Es hat mich gestern sehr gefreut mit Euch gewesen zu sein, danke Euch auch für das Interesse an meiner Arbeit und vielen Dank an Gia für die tolle Gastfreundschaft, Organisation und und…

Hier im Anhang kommt die Einladung zu unserem Event am SA, das Layout ist noch etwas improvisiert, dafür suchen wir jemanden, der/die dies gut kann.

Ich freue mich, Euch Samstags zu sehen, liebe Grüße von Karin und auch von Norbert

Karin Bindu, Dr.in phil.
Perkussionistin, Kultur- und Sozialanthropologin
Tel: 0676 7505574
Mail: karin_bindu@hotmail.com
Website: http://www.rhythmuse.at

Wunderbar war’s – danke euch allen für euer Kommen und Mit-Tun!

Lygia aka Gia

Bildschirmfoto 2013-06-20 um 15.52.23

Sommerfestl mit Karin Bindu

EINLADUNG an alle Freunde und Freundinnen!

Dienstag, 25. Juni 2013, ab ca. 15 Uhr (open end) – geselliges Beisammensein. Wir feiern, was es zu feiern gibt, und so wie es sich ergibt, plauschen, netzwerken… wollen bewusst den Einklang der Natur genießen.

Wer will kann was mitbringen – was zu futtern, Instrumente…

Wenn’s schön ist, Badesachen mitnehmen. Bei Regenwetter festes Schuhwerk und Regenschutz. Gilt natürlich nicht für reine Stubenhocker, die brauchen eh keine Outdoor-Ausrüstung… :)

Fotofreaks: Bei guten Lichtbedingungen empfiehlt sich eine gute Ausrüstung, hier kreucht und fleucht es, wächst und grünt…

Anmeldung unbedingt erforderlich, damit wir disponieren können: Tel. 0664 5671784 bzw. zusammenarbeit@a1.net

Ansicht vom Haus, Lage, Wegbeschreibung….

Auf Euer Kommen freut sich

Eure Lygia aka Gia

Am 29.6.2013 gibt’s bei Karin Bindu und Norbert Schmid in Lafnitz ein KünstlerInnenfest!

KünstlerInnentreffen

am Sa 29.06.13, 12:00-19:00

In der Alten Fabrik
8233 Lafnitz 120

Wir freuen uns, bei diesem Treffen KünstlerInnen zu begegnen, die mit uns oder auch individuell die Räumlichkeiten zur kreativen Nutzung gestalten wollen, und sich an der alten Fabrik kreativ schaffend betätigen wollen

Weitere Informationen zur alten Fabrik findet Ihr auf dem angehängten Flyer und der Homepage, Details und Fotos auf der Homepage von Norbert Schmid (siehe http://new-idea-center.at/projekt.html)

Auf Euer Kommen freuen sich Norbert Schmid (www.drumparam.at) und Karin Bindu (www.rhythmuse.at)
Für Verpflegung auf Spendenbasis wird gesorgt!!

Anmeldung und Info: art@kubile.org
oder 0676 7505574

Der Verein Kubile freut sich über Spenden und ehrenamtliche HelferInnen für den geplanten Musikraum!!!

P.S. Verein Kubile, A-8233 Lafnitz 120, Mobil: 0660 9433282, art@kubile.org, ZVR: 204445992, Raiffeisen Kontonummer: 2014363, BLZ: 38108.

Karin Bindu, Dr.in phil.
Perkussionistin, Kultur- und Sozialanthropologin
Tel: 0676 7505574
Mail: karin_bindu@hotmail.com
Website: http://www.rhythmuse.at

Bildschirmfoto 2013-06-20 um 15.52.23

He[ART]land im Dornröschenschlaf

Das Projekt He[ART]land legt sich vorerst schlafen, doch auf dem Nährboden entwickelt sich allmählich Neues.

IMG_2051

In unserem Dorf ist mein Skulpturen-Garten nicht der einzige Themengarten. Da baut sich weit Größeres auf, und zwar ein märchenhaft schöner „Garten der Seele“ im Eilgraben, stark vom Geist der Zen-Gärten inspiriert, mit ca. zehn Hektar Areal. Besichtigungen sind nach Vereinbarung bereits möglich, weitere Details entstehen nach und nach. http://www.diegartenfreunde.at/

Nachbar des Gartenarchitekten ist der Elfenhof. Hinter diesem mystischen Namen verbirgt sich allerdings kein Elfengarten, sondern ein Lama- und Pferdehof und eine Therapie-Praxis für Menschen. http://www.lama-natours-suedburgenland.at/elfenhof.html

Und das bezaubernde Gesamtkunstwerk Gastronomie – Therapie – Kunst – Kultur, dessen Anlage vom Gartenbau Haanl zauberhaft gestaltet wurde, das hochlöbliche An-Alapanka-Ma, befindet sich auch nur wenige Autominuten entfernt in Zahling. http://www.an-alapanka-ma.eu/

Der Haarberghof will auf seinem Grund in Zahling nun sogar eine keltisches Sonnenkultplatz entdeckt haben. http://www.haarberghof.net/

Und relativ nahe auch das Paradieserl, ein bedeutender Permakultur-Schaugarten im Werden. Es wird von Dr. Michael Ehrenberger realisiert. http://www.paradieserl.com/

Na, und dann gibt’s ja noch das sehenswerte Freilichtmuseum Gerersdorf, die Burg Güssing, die naturgeschützten Lafnitzauen, das Künstlerdorf Neumarkt an der Raab, das Rohrer Moor, Reiten, Radeln, Naturwandern, Kanufahren, Rosengärten, einen Nutztier-Schaugarten in Buchschachen http://laviebioarchehof.wordpress.com, viele weitere Natur- und Kultur-Erlebnisse.

Das He[ART]land wird vielleicht für kulturelle Zwecke wieder einmal hervorgeholt. Die Nachfolge: absolut in Harmonie mit der Natur gehen, all die vorhandenen Biotope genießen, eingebunden sein in die Schönheit der Natur und in das Viele, das hier bewegt wird.

Von dieser Fortsetzung werden wir demnächst auf einer neuen Seite berichten.

Nachtrag vom „Tag danach“

Es hätte schlimmer sein können…

Was bin ich froh, dass ich die Veranstaltung auf Pfingstsamstag und Pfingstsonntag festgelegt hatte und nicht auf den Pfingstmontag, denn das Wetter zeigte sich heute noch extremer: Mal Wolken, mal Sonnenschein, abermals Wind und Wolkenbänke, Aufklaren und erneut düstere Fronten, und sozusagen als Highlight des ganzen Naturspektakels ein Hagel, wie es ihn in diesem Tal schon seit dreißig Jahren nicht mehr gegeben hat.

20052013hagel_047

20052013hagel_093

20052013hagel_094

20052013hagel_084

20052013hagel_076

20052013hagel_042

Der Spuk ist vorbei… aber er scheint ein weiterer Wink des Himmels zu sein, von solchen Veranstaltungen einmal fürs Erste die Finger zu lassen. Open Air-Feste kann man anscheinend vergessen… Tja, stimmt mich noch ein wenig nachdenklicher.

20052013hagel_099

20052013hagel_090

Man richtet sich eben nach den Gegebenheiten und macht das Beste daraus! Ich werd‘ mich schon wieder bemerkbar machen.

20052013hagel_091